Fortbildungslehrgang für Mediation

Ziel
der Ausbildung zum/zur MediatorIn ist es, Möglichkeiten in einem außergerichtlichen Streitbeilegungsverfahren zu finden. Die Konfliktpartner finden gemeinsam mit Unterstützung eines neutralen Dritten (MediatorIn) eine für alle optimale Lösung. Diese Ausbildung bietet eine professionelle Qualifikation für den/die Mediator/in für Zivilrechtssachen, Scheidungskonflikten, Familien-, Scheidungs-, Erb-, Steuer- und Kinderrecht; für Arbeitswelt, Wirtschaft und interkulturelle Konflikte.

Zielgruppe

  • Personen, die ihr Verhaltensrepertoire in Konflikten erweitern wollen
  • Personen, die ihre Aufgabe darin sehen, durch Vermittlung und Konfliktregelung das Leben im privaten Bereich freier zu gestalten oder im beruflichen Bereich Blockaden, die durch Konflikte entstehen, abzubauen
  • Juristen/innen (auch angehende Juristen/-innen),
  • In Sozial- und Lehrberufen tätige Personen, Dipl. Lebens- und Sozialberater/-innen
  • Personen, die in Personalberatung, Personalbetreuung oder Unternehmensberatung
  • Wirtschaftstreuhänder/-innen, Steuerberater/-innen, Personalmanagement tätig sind

Die Mediationsausbildung ist gemäß den Richtlinien zur Eintragung in die Liste der Ausbildungseinrichtungen und Lehrgänge nach § 23 Zivilrechts-Mediations-Gesetz – (BGBI. I 29/2003) anerkannt.

Ablauf / Organisation

Voraussetzung der Teilnahme an den Aufbaumodulen:

  • Mindestalter 28 Jahre
  • Matura oder abgeschlossenes Studium oder mindestens 4 Jahre Berufstätigkeit
  • Abgeschlossener Kutschera-Resonanz® Practitioner & Master und Absolvierung 3 Module des LSB (nähere Infos im Leitfaden)

Die Ausbildung umfasst 5 Module und unterteilen sich in:

  • 3 Module à 2 Tage
  • 2 Modul á 1 Tag

Preis von € 1.490,- beinhaltet

  • Ausbildung
  • Arbeitsunterlagen
  • Übungsgruppen / Peergruppen
  • Praxis - Supervision
  • Persönlicher Betreuung während des Kurses
  • Fallprotokolle
  • Fallarbeit und Prüfung

zuzüglich Kosten

  • Hotel- und Reisekosten

Abschluss
Abschluss mit Diplom zum/zur MediatorIn, Die Mediationsausbildung ist gemäß den Richtlinien zur Eintragung in die Liste der Ausbildungseinrichtungen und Lehrgänge nach § 23 Zivilrechts-Mediations-Gesetz–(BGBI.I 29/2003) anerkannt. Nach Erlangung des Diploms können Sie sich in die Liste der MediatorInnen des Bundesministeriums für Justiz eintragen lassen. (http://www.mediatorenliste.justiz.gv.at/mediatoren/mediatorenliste.nsf/docs/home).